Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… <3

Liebe Yogini, lieber Yogi!

Herzlich Willkommen im Advent.

Ich möchte heute eine kleine Meditationsübung mit Dir teilen, die Dir in der dunklen Jahreszeit ganz schnell ein inneres Leuchten schenkt 🙂

Dafür ist es am besten, wenn Du dich mit aufrechter Wirbelsäule hinsetzt. Zum Beispiel kannst du auf einem Stuhl etwas weiter vorne sitzen, so dass Dein Rücken frei bleibt. Die Füße nebeneinander stabil aufgestellt. Oder Du sitzt auf einer Yogamatte, einem Sitzkissen am Boden. Im Fersensitz oder im kreuzbeinigen Sitz.

Du kannst Dich an Deinem Brustbein (Mitte des Brustkorbs) aufrichten und diesen Bereich nach oben schieben – dann wächst Du automatisch ein bisschen nach oben.

Wenn Du magst, schließ Deine Augen.

Und atme dann ein paar Mal tief ein… und aus. In Deinem Tempo.

Und bring dann Deine Aufmerksamkeit zum Kontakt mit dem Stuhl oder Boden, am unteren Ende der Wirbelsäule.

Von hier aus stell Dir vor, wie in Dir, in Deinem Oberkörper eine wunderschöne Kerze steht. Die Flamme auf Höhe des Brustbeins, in Deinem Brustkorb.

Und schau Dir Deine Kerze genau an, welche Farbe… welche Form sie hat. Wie groß, breit, sie ist. Ob sie ein Muster hat.

Und schau Dir auch die Flamme genau an. Wie hell oder groß sie brennt. Ob sie flackert. Ruhig ist. Welche Farben Du hier siehst.

Und lass dann das Licht dieser Kerze immer heller werden, mit jedem Atemzug.

Und lass das Licht in Deiner Vorstellung durch Deinen ganzen Körper leuchten.

Dich von innen ausleuchten.

Und dann nimm noch ein paar tiefe Atemzüge und bring das Licht mit in Deinen Tag 🙂

 

Viel Freude beim Ausprobieren und Leuchten 🙂

Und eine wunderschöne Adventszeit.

 

Alles Liebe

Karoline