• Home
  • Schlagwort: Elsen

Wie wäre es…

…Dir wirklich was Gutes zu tun?

Einmal in der Woche, abends…

Du bist vielleicht nicht soooo motiviert, nochmal los zu gehen. Hattest schon einen anstrengenden Tag hinter Dir… entscheidest Dich aber, raffst Dich auf.

Und dann – eine Stunde Zeit für Dich. Vielleicht kannst Du Dir schon vorstellen, wie gut es Dir tut, Deinen Körper zu dehnen, bewegen und zu kräftigen. Die Atmung mit fließenden Bewegungen zu verbinden.

Vielleicht ist es auch noch eine neue Erfahrung für Dich, wie Entspannung und Bewegung ineinander greifen?

Am Ende liegst du in Savasana, der Yoga-Entspannungshaltung. Und genießt das angenehme Gefühl der zurück liegenden Aktivität. Lässt den Körper die Bewegung integrieren und zur Ruhe kommen.

Atmest tief durch – und gehst dann nach Hause, mit dem Wissen, dass Du Dir wirklich etwas gegönnt hast, das Dir auch im Alltag Stück für Stück mehr Gelassenheit schenkt.

Yoga kann das 😊☀️🙌!

Wenn Du gern ausprobieren willst, ob Du diese Wirkung auch in Deinem Leben fühlst, meld Dich gern zur kostenlosen Schnupperstunde an: 0170-2181470.

Yoga mit Power bei Ruth gibt es am Dienstag, den 1. Oktober von 20:15 Uhr bis 21:15 Uhr.

Wenn Du lieber sanftes Yoga probieren willst, kannst Du gerne in eine laufende Yogagruppen kommen. Mehr dazu hier.

Ich freue mich, von Dir zu hören.

Alles Liebe

Karoline

Unkraut

Unkraut…

Das ist gut – Das ist schlecht. Schwarz – weiß.
Kann man das eigentlich sagen?
Disteln zum Beispiel.
Pieksen. Sind Unkraut. Also irgendwie ungewollt.
Gleichzeitig (finde ich) blühen sie unglaublich schön. Sind sehr lecker für Bienen.
Ist jetzt ein plattes Beispiel und es gibt sicher für jede „Seite“ noch weitere Gründe.
Der Punkt ist: Man kann nicht genau sagen, ob sie jetzt „gut“ sind, oder „schlecht“.
Ich glaube, die Welt ist genauso. Nichts ist nur gut. Oder nur schlecht. Das ist auch im Yin-Yang Zeichen so enthalten… im Schwarz ein bisschen Weiß. Und im Weiß ein bisschen Schwarz.
Ich glaube, es geht für uns alle darum, die Balance zu finden.
Niemand ist NUR gut, macht alles NUR richtig.

Wie siehst du das?
Was hilft dir dabei, Bewertungen zu erkennen und die Welt klarer zu sehen? Das Weiß im Schwarz zu bemerken?

Alles Liebe und einen sonnigen Tag für Dich!
Karoline

Kleine Geh-Meditation

Hallo liebe Yogini, lieber Yogi!

Heute gibt es mal wieder eine kleine Yoga-Übung, Spaziergangs-inspiriert und sehr alltagstauglich.

Zum Wochenende soll das Wetter um Paderborn tatsächlich mal sonnig werden – da brauchst du auch keine Gummistiefel 😉

Worum geht’s? – Achtsames Gehen.

Und wie „geht“ es? 🙂

Ganz einfach, Schritt für Schritt. Egal, wo du unterwegs bist, in der Stadt, beim Spaziergang, Einkaufen,… achte einfach ganz bewusst auf deine Füße.

Wahrscheinlich ist das gerade am Anfang viel leichter, wenn du mit wenig Ablenkung unterwegs bist. Aber im Prinzip kannst du diese Übung überall machen, wo du gehst.

Du gehst, und nimmst ganz bewusst wahr, wie sich deine Füße anfühlen.

Wie du sie aufsetzt.

Wie du sie vom Boden hebst.

Vielleicht gibt es Unterschiede in der Wahrnehmung zwischen dem rechten und linken Fuß.

Du nimmst die Beschaffenheit des Bodens wahr, unter den Füßen.

Und immer, wenn du in Gedanken abschweifst, oder irgend eine Ablenkung passiert – und du eigentlich noch weiter üben wolltest – bring die Aufmerksamkeit wieder zu deinen Füßen zurück. 🙂

Und – das war’s auch schon.

Vielleicht schaffst du es, ein oder zwei Minuten nur bei deinen Füßen zu bleiben?

Ich bin gespannt, was du berichtest 🙂

Ein ganz wundervolles und (hoffentlich) sonniges Wochenende wünsche ich dir!

Alles Liebe,

Karoline